Autokosten – das sind nicht nur Versicherungskosten!

Selbst wenn die Autoversicherungen wohl das teuerste sind, was ein Autohalter zu bezahlen hat, ist es meist doch so, dass man hier auch jede Menge Vergleichsmöglichkeiten hat und vor allem auch darauf bauen kann, dass man über einen Direktversicherer ein möglichst günstiges Angebot erhält. Eine große Rolle spielt hier vor allem die Einhaltung der Kündigungsfristen eine sehr große Rolle. Denn nur so ist der Wechsel zu einer günstigeren Versicherung möglich. Eine sehr große Rolle spielt hier vor allem, dass der Vergleich auch über ein seriöses Portal läuft. Das bedeutet letztlich, dass das Portal möglichst unabhängig sein sollte. Denn nur dann bekommt man ein Angebot, das auch frei von Provisionen ist. Eine sehr große Rolle spielt dabei natürlich, dass der Verbraucher auch wechselwillig ist. Denn nur wenige Verbraucher noch möchten überhaupt aus Bequemlichkeit die Versicherung wechseln.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Spritkosten – auch hoher Posten

Neben den Versicherungsprämien für die gesetzlich vorgeschrieben Haftpflicht und die Vollkasko, die dem eigenen Schutz dient was finanzielle Verluste bei einem Crash angeht, fallen natürlich noch viele andere Kosten an, die den Unterhalt von einem Auto sehr teuer machen. Hierzu gehört vor allem, dass man auch nach günstigen Möglichkeiten zum Tanken Ausschau hält. Dies ist ganz einfach. Es gibt inzwischen sogar eine App fürs Smartphone. Dies ist natürlich eine wunderbare Sache und bringt viele dazu, dass sie tatsächlich eine ganze Reihe von Informationen von dieser App abrufen und für ihre Zwecke – nämlich zum Sparen rund ums Auto nutzen. Und da sind da noch die Werkstattverträge, die man auch als Kneppel-Verträge bezeichnen kann.