Beim Phuket Trick Eye Museum

Wer in Thailand unterwegs ist, sollte unbedingt auch einen Stopp auf den Inseln Ko Samui und Koh Phuket machen. Sie lohnen sich beide sehr, denn hier gibt es nicht nur ein tolles Strand und ein tolles Meer zu sehen, sondern vor allem auch viele Sehenswürdigkeiten. Neben Tempel und tollen Aussichten gibt es auch einige Museen, die sich wirklich lohnen und so war ich zusammen mit meiner Freundin im Phuket Trick Eye Museum. Das Museum ist sehr leicht zu erreichen, denn es befindet sich in der Nähe der alten Phuket Town Bus Station 1 an der Phang Nga Road. Man kann ganz einfach mit dem Roller dorthin fahren, es ist nicht zu verfehlen. Oder aber man nimmt das pinke Sammeltaxi, das quer durch die Stadt fährt, denn es fährt direkt am Museum vorbei. Doch was erwartet einen im Phuket Trick Eye Museum? Wer Abwechslung haben will, ist hier an genau der richtigen Adresse. Ich selbst bin kein großer Museumsbesucher, aber mir hat das Museum wirklich gut gefallen. Es ist nicht so konventionell und man hat immer etwas zu sehen. Bei diesem Museum handelt es sich nämlich um ein interaktives Museum mit 3D- Bildern. Das ist natürlich alles andere als langweilig.

phuket-1450246_640
Foto: Mariamichelle / pixabay

Continue reading “Beim Phuket Trick Eye Museum”

Urlaub auf Phuket und Samui

Ich war mit meiner Freundin in Thailand unterwegs und wollte mir unbedingt die beiden weltberühmten Inseln Ko Samui und Ko Phuket anschauen. Zuerst ging es für uns aber nach Phuket, denn das war für uns näher dran. Auf Phuket wie auch auf Ko Samui wollten wir einige Ausflüge machen, denn nur am Strand liegen, ist uns zu langweilig. Zudem haben beide Inseln viel zu bieten. Es gibt nicht nur Sehenswürdigkeiten zu sehen, sondern auch noch tolle Ausblicke zu erleben und so lohnt es sich, auf beiden Inseln nicht nur am Strand zu liegen. Besonders schön finde ich Wanderungen, bei denen man dann am Ende eine tolle Aussicht hat. Solch eine Wanderung haben wir zum Khao Rang Aussichtspunkt gemacht. Er gibt eine tolle Aussicht auf Phuket Town und bei gutem Wetter kann man ziemlich weit schauen. Auf dem selben Berg befindet sich auch noch ein Tempel, den es lohnt, sich anzuschauen, denn er ist wirklich schön und da hier nur wenige Touristen herkommen, kann man ihn ganz für sich alleine genießen.

sarasin-bridge-679419_640
Foto: topal36jkm / pixabay

Continue reading “Urlaub auf Phuket und Samui”

Thailand – zwischen Königsverehrung und Massentourismus

Seit 1946 regiert König Bhumibol Adulyadej Thailand. Sein Regierungsstil ist die Vorsetzung der Praktiken seiner Vorgänger, seines Vaters und Großvaters vor allem. König Mongut ließ in der Mitte des 19. Jahrhunderts seine Kinder (auch den Vater des heutigen Königs) von einer englischen Gouvernante erziehen und unterrichten. Nicht nur der Lebensstil des thailändischen Königs und dessen Familie ist westlich orientiert, sondern auch der der meisten Thailänder. Man schätzt in Thailand dabei den König sehr und trägt häufig die Farbe Gelb – die Farbe des Königs als ganz besonderes Symbol seiner Verehrung. Es ist aber nicht allein dem König zu verdanken, der seit 1992 keine politische Macht in Thailand mehr hat, sondern auch der Regierung, die auch dafür sorgt, dass im Land Sicherheit herrscht. Und dies schätzen die Touristen heute sehr.

Foto: Dieter Wendelken  / pixelio.de
Foto: Dieter Wendelken / pixelio.de

Continue reading “Thailand – zwischen Königsverehrung und Massentourismus”

Tourismus in Thailand – wichtig, aber nicht unersetzbar

Während andere Länder in Südostasien lange damit zu kämpfen hatten, dass sie erst einmal die Bürgerkriegsfolgen einigermaßen verkraften konnten bevor sie Touristen ins Land holten, hatte man bei Thailand Reisen keine derartigen Probleme. Denn das alte Siam stand nie unter kolonialem Einfluss und musste auch keinen Bürgerkrieg erdulden, anders als seine Nachbarn Vietnam, Laos und Kambodscha. Allerdings blieb auch Thailand nicht wirklich komplett von den Folgen der Territorialkriege in Südostasien verschont. Denn nach Thailand kamen schon sehr früh in den 1950er und 1960er Jahre viele amerikanische Soldaten, um sich für einige Tage bei ihrem Fronturlaub in Thailand zu erholen und sich diesen Aufenthalt auch zu versüßen – mit Prostituierten. Findige Geschäftsleute vor allem in Pattaya erkannten die Bedürfnisse der GIs recht schnell und führten Thailand damit aber in einen Tourismusboom, der eigentlich nie so gewollt war – die Thailand Ferien war geboren!

Foto: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Continue reading “Tourismus in Thailand – wichtig, aber nicht unersetzbar”