Ein eigenes Auto unterhalten

Schon der Früherschein fürs Auto ist ganz schön teuer. Wie teuer ist dann erst ein Auto im Unterhalt? Abgesehen von den meist hohen Spritkosten ist es meist so, dass wenn man das erste eigene Auto hat, vor allem die Auto Versicherung einem als größter Posten sofort ins Auge fällt. Doch dagegen kann man Jahr für Jahr effektiv etwas tun, und zwar durch den Autoversicherung Vergleich. Dieser sorgt dafür, dass jeder Verbraucher sich über die aktuellen Tarife der anderen Versicherungen informieren kann und dass es möglich ist, dass man auf diese Weise erfährt, ob die eigene Versicherung günstig ist oder nicht bzw. ob sich ein Wechsel lohnt. Dieser Möglichkeit ist gesetzlich in Deutschland verankert und wird inzwischen auch vielfach genutzt. Eine ganze Reihe von Verbrauchern spähen sichtlich ab der Jahresmitte darauf, dass sie ein entsprechend günstiges Angebot erhalten können.

Foto: Benjamin Klack  / pixelio.de
Foto: Benjamin Klack / pixelio.de

Weitere Fahrzeugkosten

Doch mit der Autoversicherung allein ist es natürlich noch nicht getan, dass man ein Auto effektiv unterhalten kann. Es spielt hier auch eine Rolle, ob man sich für einen Werkstattvertrag entschieden hat oder nicht. Denn dieser macht ein Auto letztlich schon beim Kauf sehr teuer. Zudem ist es auch eine Frage der Wahl des Herstellers vom Auto, ob eine derartige Werkstattbindung überhaupt angeboten wird. Die meisten Verbraucher finden es natürlich sehr praktisch, wenn sie eine Garantie erhalten aufs Auto, wobei sie dann aber meist erhöhte Preise zahlen müssen statt den geringeren Kosten für einen freien Werkstattanbieter. Es macht letztlich nur einige Euros aus, doch ist das Auto ein Montagsauto, dann bedeutet dies, dass hier doch mehrere Werkstattbesuche nötig sind.

Spritkosten sparen

Der wohl größte Posten nach Ansicht der Verbraucher, die ein Auto haben, neben den eigentlichen Anschaffungskosten und den Kosten für Versicherung und Werkstatt bzw. Reparaturen und Wartung, sind die Spritkosten. Doch hier kann man gezielt sparen. Und zwar indem man nicht die nächste Tankstelle ansteuert, sondern die Tankstelle, an der Benzin am günstigsten ist. Spritkosten sparen kann man auch dadurch, indem man seine Fahrweise ein bisschen anpasst. Unnötiges Rasen oder Beschleunigen, aber auch große Ausflüge mit dem Auto, die man mit dem Zug machen kann, gehen eigentlich auch mit der Bahn oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln.