Essen auf Mauritius

Badeferien Mauritius müssen nicht teuer sein. Doch teuer ist nur relativ. Denn wer auf der Insel essen gehen möchte, der gibt nun wirklich nicht viel Geld aus. Und man kann ausgiebig frühstücken und auch einmal warm essen. Es ist alles lecker und sehr, sehr frisch. Vieles muss zwar importiert werden, aber die meisten Touristen essen leider immer noch in den Hotelrestaurants, wo es internationale Gerichte gibt. Dies ist auf die Skepsis der Touristen zurückzuführen, die doch mit dieser fremden Kultur doch ein bisschen vorsichtig umgehen. Dabei ist gerade die Küche dieser Insel es wert entdeckt zu werden. Denn immerhin haben hier mehrere Kulturen bereits Einfluss genommen. Es gibt indischen, kreolische, chinesische, afrikanische und auch europäische Einflüsse.

Foto: ASchick01  / pixelio.de
Foto: ASchick01 / pixelio.de


Reis, Fisch und Gewürze

Zu den Grundnahrungsmitteln gehören Reis und Fisch. Reis ist dabei als Beilage aber auch bei Fleisch und auch anderen Gerichten zu finden. Sehr leckere Currys werden auf der Insel zubereitet und auch viele Gewürze spielen bei der Zubereitung der Speisen eine sehr große Rolle. Hierzu gehören Masala, Muskat, Zimt, Curry, Cardamom, Anis, Nelke, Ingwer, aber auch grüner Pfeffer. Teuer ist es auf der Insel nicht außerhalb vom Restaurant im Hotel essen zu gehen. Denn eine Flasche Bier kostet gerade einmal umgerechnet 60 Cent und ein leckerer Snack kostet vom Straßenimbiss umgerechnet 20 Cent. Das heißt ein Mittagessen für eine Person kann man für weit unter umgerechnet 1 Euro erhalten. Pauschaltouristen zahlen leider ein bisschen mehr. Doch auch das Essen wirkt sich nicht wesentlich auf den Preis auf für eine derartige Reise.