Günstig Essen auf Mauritius

Mauritius ist ein multikulturelles Land. Dies wird auch deutlich bei der Küche der Insel. Denn hier spielen Einflüsse aus Europa, Indien, China und die kreolische Küche eine sehr große Rolle. Es gibt auf der Insel Restaurants in jeder Preislage. Ferien Mauritius bedeuten für Touristen nicht, dass sie auf etwas verzichten müssen. Es gibt zahlreiche Varianten von Küchen selbst in einem der Nobel-Hotels. Wer möchte, der kann natürlich in den Orten auch eines der Restaurants der Einheimischen besuchen. Und zwar essen diese dann dort mit den Einheimischen in einem Raum und Tisch an Tisch. Die Möglichkeit die einheimischen Gerichte zu verspeisen ist in den einheimischen Restaurants besonders groß und vielfältig. Und dann gibt es für den Hunger zwischendurch auch noch die vielen Garküchen.

Foto: Angelina Ströbel  / pixelio.de
Foto: Angelina Ströbel / pixelio.de


Garküchen

Die Garküchen bieten vor allem Fastfood an, wie Dholl Puri, ein typisch mauritisches Fastfood. Doch auch die verschiedenen Cari sollte man mal ausprobieren. Denn ob Fisch, Huhn oder vegetarisch – es ist möglich je nach Geschmack auch in Sachen Fastfood etwas zu finden. Frisch zubereitet wird zum Beispiel auch Chutney Pomme d’Amour. Bei den Garküchen handelt es sich im Übrigen um recht einfach eingerichtete Konstruktionen. Viele befinden sich auch einen Motorroller montiert. Die Händler stehen aber in der Regel immer im gleichen Viertel oder sogar auch an der gleichen Straßenecke – jeden Tag, auch an den Wochenenden. Die Einheimischen-Restaurants auf Mauritius sind in der Regel jeden Tag geöffnet. Und zwar auch um die Mittagszeit, wo eine kleine Speisekarte angeboten wird.

Getränke

Was die Getränke angeht, die man auf Mauritius kaufen kann, müssen sich Europäer nicht während ihres Urlaubs auf der Insel an andere Getränke gewöhnen. Denn die großen Softdrinkfirmen haben auch auf Mauritius eine Abfüllung. Die Getränke gibt es daher günstig und an jeder Ecke. Die Einheimischen bevorzugen aber stilles Wasser. Sprudelwasser gibt es aber auch zu kaufen. Und Bier braut man auf der Insel auch selbst. Wie das Phoenix-Bier oder das etwas stärkere Blue Marlin. Und auch ein Guinness (Special Export) wird lokal hergestellt. Es gibt zudem auch importierte französische und südafrikanische Getränke, insbesondere Alkohol. Wein ist auf der Insel recht teuer. Es gibt aber auch importierte Weine aus Frankreich und Südafrika zu kaufen.