Honeymoon Südafrika

Insbesondere nach dem Ende der Apartheid wurden Südafrika Reisen immer interessanter. Zuvor sahen sich auch die meisten Lehrer, die an deutschen Schulen unterrichteten mehr als Missionare, als anerkannte ausländische Studierte, denen man auch wirklich zuhören konnte. Denn die Ausländer hatten vor der von Nelson Mandela eingeläuteten großen Revolution in Südafrika wirklich das Gefühl, dass sie mit ihrer Meinung was Rassentrennung angeht, durchaus alleine dastehen würden. Inzwischen ist Südafrika zu einem der attraktivsten und beliebtesten Urlaubsländer überhaupt geworden. Der Grund ist, dass dieses Land im Vergleich zu den bis vor einigen Jahren noch Top-Reisezielen wie Ägypten, Tunesien und Marokko recht sicher ist und zudem über ein bilaterales Abkommen mit Deutschland verfügt, nachdem Hochzeiten in Südafrika auch in Deutschland anerkannt werden.

Foto: Conny K.  / pixelio.de
Foto: Conny K. / pixelio.de

Hochzeit am Strand

Wer sich schon immer eine Hochzeit am Strand gewünscht hat, der ist in Südafrika genau richtig. Dabei herrscht dort gerade – eben weil es sich um die südliche Hemisphäre handelt – um die Weihnachtszeit um die beste Zeit, damit man am Strand eine Hochzeitszeremonie abhalten kann. Doch Hochzeiten sind nicht das Einzige, was Urlaubern an den Stränden von Südafrika geboten wird. Man kann hier auch reiten, Drachen steigen lassen, natürlich auch Surfen und schwimmen und Pinguine beobachten oder ein Schiffswrack erkunden, das vor dem Kap der Guten Hoffnung einst gestrandet ist. Schnorchel, Tauchen oder einfach nur in der Sonne liegen ist natürlich auch möglich.

Agenturen ebenen den Weg

Wer in Südafrika den Bund fürs Leben schließen möchte, der sollte vor allem darauf achten, dass er eine Agentur anspricht, die damit schon Erfahrung hat. Eine große Rolle spielt hierbei nicht, wie lange die Agentur schon existiert, sondern vor allem, ob die Agentur auch gute Kontakte zu den Behörden in Südafrika pflegt. Dies ist ganz besonders wichtig, auch wenn zwischen Deutschland und Südafrika schon seit 1995 ein bilaterales Abkommen besteht, was auch dazu führt, dass dort geschlossene Ehen in Deutschland anerkannt werden (und umgekehrt). Wichtig ist der Ablauf vor Ort, also dass man die Heiratsurkunde als frisch vermähltes Paar auch am Rückreisetag erhalten bzw. dann schon in Händen halten kann. Ansonsten gibt es auch Verzögerungen wegen der Eintragung der Ehe in das deutsche Standesamtregister.