Kite Beach in Dubai

Mein Mann und ich lieben es, im Urlaub ein wenig Action zu haben. Aus diesem Grund haben wir uns eine von den Dubai Reisen ausgesucht. Dort erwarteten wir ziemlich viel Action, da man in Dubai so unheimlich viel unternehmen kann. Wir wollten auf Kamelen reiten eine Tour durch die Wüste mit dem Jeep machen und sonst ziemlich viele Wassersportarten ausprobieren. Kitesurfen können wir aber schon und als wir gehört haben, dass es einen speziellen Strand zum Kitesurfen in Dubai gibt, war unsere Vorfreude natürlich riesengroß. Der Strand heißt auch bezeichnenderweise Kite Beach, sodass er nicht zu verfehlen ist. Er ist der absolute Hotspot für Kitesurfer und dass es davon extrem viele in Dubai gibt, hätte ich zuerst gar nicht gedacht. Tatsächlich gibt es aber wirklich sehr viele und da der Strand öffentlich zugänglich ist, tummeln sich hier die Touristen nur so. Wenige surfen selbst, aber viele schauen einfach nur zu, was sicher eine nette Abwechslung im Alltag von Dubai ist.

wind-1563263_640
Foto: PhilSchreyer / pixabay

Man sieht auch viele Einheimische. Der Kite Beach grenzt an den langen Umm Suqueim Beach, der weltbekannt ist. Vom Strand aus kann man sowohl das Burj Al Arab sehen, genauso aber auch das Burj Khalifa betrachten. Der Kite Beach hat für jeden etwas im Programm. Nicht nur, dass man Kite Surfer beobachten kann und selbst auch Kitesurfen gehen kann, es gibt auch unheimlich viele Restaurants. Zudem werden zahlreiche Möglichkeiten angeboten, sich am Strand oder am Wasser sportlich zu betätigen. Es gibt einen Skatepark und einen Kletterpark, genauso kann man aber auch im Wasser Kajak fahren, eine Fahrt mit dem Bananaboat machen oder den Donut wellenreiten. Auch eine Laufstrecke gibt es, die am Kite Beach entlang führt, die alle anderen Strände in Dubai miteinander verbindet. So wird es beim Laufen nie langweilig. Natürlich kann man die Strecke auch mit dem Fahrrad oder mit Inliner abfahren. Wenn man sich gar nicht sportlich betätigen will, kann man sich auch einfach an den Strand legen und es sich gut gehen lassen. Man genießt einfach die Atmosphäre vor Ort, trink den ein oder anderen Cocktail und lässt die Sonne ihre Arbeit machen beim Sonnenbaden mit Braunwerden.