Malaysia erleben

Wer nach Malaysia reist, um dort einen Urlaub zu verbringen, der wird in ein Land reisen, das sehr modern ist. Denn Malaysia liegt zwar in Südostasien, ist aber durch die starke Industrialisierung sehr modern ausgerichtet – fast schon westlich. In Kuala Lumpur, Malaysias Hauptstadt, befinden sich nicht nur viele Moscheen, sondern auch eines der höchsten Gebäude der Welt, die Petrona Towers. Sie sind das Sinnbild von einem Land, das zwar mit dem Tourismus viele Devisen ins Land holt, aber auch mit seinen Industriegütern und vor allem Öl sein Bruttoinlandseinkommen bestreitet. Neben Kuala Lumpur gibt es auch noch viele andere Städte, die man auf seiner Reise durchs Land gesehen haben sollte. Erwähnenswert ist hier die “königliche Stadt”, Kuala Kangsar. Das königliche Museum sowie die Ubadiah Moschee mit seinen Zwiebeltürmen, Gold und den  italienischen Kacheln gelten hier als Haupt-Touristenattraktion.

Foto: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Penang, Melaka und der Regenwald

 

Auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes stehen in Malaysias zudem zwei andere Städte, Melaka und Penang (George Town). In Melaka befinden sich heute noch viele Bauten aus der holländischen Kolonialzeit in der Altstadt und die berühmte rotweiße Kirche, die Christ Church. Penang indes ist heute einer der wichtigsten Häfen des Landes und auch wegen seiner kolonialen Geschichte Anziehungspunkt für viele Touristen. Doch eine der wohl meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Malaysisa sind die Felsenmalereien von Niah, die geschätzte 1200 Jahre alt sind. Das Hinterland kann man ebenfalls besichtigen und besuchen. Hier wartet tropischer Regenwald und eine exotische Tier- und Pflanzenwelt auf die Urlauber. Trekkingtouren durch den Regenwald von Malaysia gelten als unvergesslich.