Shopping auf Mauritius

Die Einkaufsmöglichkeiten bei Mauritius Reisen sind vielseitig. Sie beschränken sich dabei nicht nur auf die großen Städte wie Port Louis, die Inselhauptstadt. Es gibt in den Ferienorten selbst auch sehr viele Möglichkeiten Shoppen zu gehen. Dort gibt es vor allem Souvenirshops. Dort werden die typischen Mitbringsel angeboten, die man aus Mauritius dabei haben darf. Hierzu gehören in erster Linie Textilien, Schiffsmodelle und Schmuck. Diese sollte man natürlich am Flughafen vorlegen und sie verzollen. Shoppingmetropole auf der Insel schlechthin ist die Stadt Curepipe. Diese hat wie Port Louis auch Einkaufspassagen zu bieten. In dieser Stadt finden sich diese entlang der Royal Road, den Markthallen. Es gibt auch viele Fabrikverkäufe dort. Port Louis hat zwei Einkaufszentren direkt an der Waterfront gelegen. Dort finden sich viele Geschäfte, Boutiquen und Restaurants. Weitere Einkaufszentren finden sich am Sunset Boulevard in Grand Baie sowie in den Städten Rose Hill, Phoenix und Quatre Bornes.

Foto: scheiblkarl  / pixelio.de
Foto: scheiblkarl / pixelio.de


Märkte

Wer sich mitten ins Leben der Einheimischen stürzen möchte, der sollte einen der Märkte besuchen. In Port Louis findet sich der größte Markt der Insel . Hier gibt es Lebensmittel zu kaufen, Kleidung, Schuhe, aber auch Dinge des täglichen Lebens wie Geschirr und Körbe. Zu den schönsten Märkten der Insel gehören auch die in Mahébourg, Quatre Bornes und Curepipe. Die Märkte auf der Insel sind bunt. Während die einheimischen Frauen einkaufen gehen mit den Kindern, setzen sich die Männer meist mit ihren Freunden in ein Café. Die Touristen fallen in der Masse der Einheimischen natürlich sehr auf. Denn sie sind zum Teil wirklich sehr unsicher.

Fixpreise und Feilschen

In den Geschäften auf der Insel gelten Fixpreise. Feilschen kann man dennoch. Und zwar auf den Märkten. Und auch die Strandverkäufer lassen es zu, dass man mit ihnen um den Preis feilscht. Handeln ist auf der Insel aber nicht Pflicht, sondern wird locker gehandhabt. Die Marge der Anbieter ist auf der Insel eh meist nicht hoch. Denn die Produkte werden teils schon zu sehr niedrigen Preisen angeboten. Wer auf der Suche ist nach hochwertigen Schiffsmodellen, der sollte in eines der vielen Spezialgeschäfte gehen. Wer länger auf der Insel ist, der kann auch ein Kundenwunsch-Modell in einer der Fabriken hergestellt bekommen.