So ist man lecker auf Zypern

Zypern Ferien werden immer beliebter. Wer auf der Insel Urlaub macht, der sollte vor allem eines nicht machen: Immer nur im Hotel essen. Denn dort wird zwar internationale Küche geboten und auch ein oder mehrere einheimische Speisen. Doch wer die große Vielfalt der Insel Zypern kulinarisch kennenlernen möchte, der muss schon in ein von Einheimischen geführtes Restaurant gehen. Die Küche Zyperns ist geprägt von zahlreichen Einflüssen. Hierzu gehören vor allem die italienische Küche, die französische Küche, aber auch die spanische, die libanesische und syrische Küche, ebenso wie die russische Küche und die Küche der Türkei. Vor allem im Norden der Insel, dort wo die Türken seit mehreren Jahrzehnten die Insel besetzt halten, ist der Einfluss der türkischen Küche sehr groß.

Foto: Alexander Dreher  / pixelio.de
Foto: Alexander Dreher / pixelio.de


Guter Wein gehört dazu

Was immer dazu gehört zum Essen ist auf Zypern ein guter Wein. Doch man trinkt auch Bier hier – sowohl im Süden, wie auch im Norden der Insel. Das Frühstück ist schon immer sehr britisch geprägt. Es gibt in den großen teuren Hotels regelmäßig ein leckeres Frühstück mit Speck, Eiern, Marmelade und Würstchen. In den einfachen Häusern ist ein solches Frühstück in der Regel nur gegen Aufpreis zu erhalten. Am Abend sind die Restaurants der Hotels und der Einheimischen bis um 23 Uhr geöffnet. Sie öffnen in den Abendstunden meist auch erst um 19 Uhr. Um die Mittagszeit ist dort auch gut Betrieb in der Zeit von 12 bis 15 Uhr. Die Restaurants der Einheimischen sind recht gut besucht. Denn nicht immer essen die Hotelgäste auch in ihrem Hotel.