Urlaub auf der Insel Java

Wer sich schon einmal mit den Inseln im Indischen Ozean befasst hat, der wird wissen, dass es auch eine ganz besondere Insel vor Indonesien gibt – die Insel Java. Auf ihr liegt auch die Hauptstadt Indonesiens, Jakarta. Die Insel liegt im sogenannten Tropengürtel und südlich von Borneo und östlich von Sumatra. Auf Java leben rund 130 Millionen Menschen. Damit gehört Java zu der am dichtest besiedelten Insel der Welt. Wer Reisen machen möchte auf die Insel Java, der muss damit rechnen, dass er recht einsam ist. Denn Java ist nun nicht die typische Touristeninsel. Dennoch ist man hier auf Touristen eingestellt und verfügt über einen gute Infrastruktur mit Hotels, Restaurants und Shoppingmöglichkeiten. Doch der Tourismus ist auf Java nicht die Haupteinnahmequelle.

Foto: Dr. Stephan Barth  / pixelio.de
Foto: Dr. Stephan Barth / pixelio.de

 

Dschungel, Vulkane, Savannen und Mangrovensümpfe

 

Auf der Insel Java wird stattdessen noch viel Ackerbau betrieben. Man pflanzt hier Kaffee, Reis und Tabak an. Grund dafür ist, dass Java äußerst fruchtbar ist. Der Westen der Insel ist aber eher geprägt von kleinen Dschungelfläche. Auf der Insel gibt es zudem zahlreiche Flüsse und die Vulkane hier sind zum Teil noch aktiv. Dies macht Java aber auch zu einem sehr unsicheren Reiseziel. Imposant ist die Landschaft auf Java aber allemal und vor allem facettenreich. Neben Dschungel gibt es auch Savannen und Mangrovensümpfe auf der Insel. Religions- und Kulturgeschichte spiegeln sich auf Java indes in den zahlreichen hinduistischen und buddhistischen Tempelanlagen und den Zeugnissen der Kolonialzeit. Herrliche Strände hat die Insel natürlich auch zu bieten und damit reichlich Urlaubsfreuden.